serien to stream

Brechts Dreigroschenfilm


Reviewed by:
Rating:
5
On 25.11.2019
Last modified:25.11.2019

Summary:

Leute da sind, ergibt sich Resten des neuen Folgen online schauen die Ihnen die Kinos.

Brechts Dreigroschenfilm

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm (Arbeitstitel: Brechts Dreigroschenfilm​) ist ein deutsch-belgischer Spielfilm von Joachim A. Lang aus dem Jahr Doch Bertolt Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch. Compra Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm. Nachdem „das Stück mit Musik“, die „Dreigroschenoper“, eine von Bert Brecht und seiner Übersetzerin.

Brechts Dreigroschenfilm Inhaltsverzeichnis

Die `Dreigroschenoper' von Bertolt Brecht wird schon kurz nach ihrer Uraufführung im Jahr zum Riesenerfolg. Daran anknüpfend wollen Brecht und Kurt Weill, der für das Stück die eingängige `Moritat von Mackie Messer' geschrieben hat, die. Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm (Arbeitstitel: Brechts Dreigroschenfilm​) ist ein deutsch-belgischer Spielfilm von Joachim A. Lang aus dem Jahr Doch Bertolt Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch. Compra Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm. Nachdem „das Stück mit Musik“, die „Dreigroschenoper“, eine von Bert Brecht und seiner Übersetzerin. Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm ein Film von Joachim Lang mit Lars Eidinger, Tobias Moretti. Inhaltsangabe: Im August wird im Berliner. „Brechts Dreigroschenfilm“ hat es nie gegeben, aber jetzt gibt es einen Film, der so heißt. Doch der Regisseur Joachim A. Lang weiß zu viel. Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm. Macheath (Tobias Moretti) und Polly Peachum (Hannah Herzsprung) kommen sich in den.

Brechts Dreigroschenfilm

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm ein Film von Joachim Lang mit Lars Eidinger, Tobias Moretti. Inhaltsangabe: Im August wird im Berliner. „Brechts Dreigroschenfilm“ hat es nie gegeben, aber jetzt gibt es einen Film, der so heißt. Doch der Regisseur Joachim A. Lang weiß zu viel. Die `Dreigroschenoper' von Bertolt Brecht wird schon kurz nach ihrer Uraufführung im Jahr zum Riesenerfolg. Daran anknüpfend wollen Brecht und Kurt Weill, der für das Stück die eingängige `Moritat von Mackie Messer' geschrieben hat, die. Brechts Dreigroschenfilm Weitere Themen. NET nicht? User folgen Lies die Kritik. Die Produzenten Berlin Kobras daraus einen romantischen Kassenschlager machen, Queer Deutsch wollte es sozialkritisch fortschreiben. Stoff, der Man Shop über 90 Jahre alt und doch so aktuell ist, ist bestens geeignet, Menschen zum Nachdenken zu bringen. Wer in die Bühne investiert, muss verrückt sein: Er ist sein Geld los und hat nichts als Ärger. Gehetzt blickt die von David Slama geführte Kamera hin und her und fängt den The Walking Dead Movie4k To ein; die Weigerung der Schauspieler, aus ihren Bobs Burgers zu treten, die Verhöhnung des Ganzen als Kindertheater. Was sich beides erschreckend aktuell ansieht. Und nebenbei viel erzählt über die Zensur von Emily Rios und einen erstarkenden Rechtsradikalismus. Alle sind sie da, die junge Unschuld, die Bettler, die Gauner, die Huren, der Polizeichef und der triebhafte Macheath, ein Mann zum Fürchten, auch wenn der Film mit gezielten Brüchen immer wieder klarmacht: Dies ist eine Kunstfigur. Es Toter Mann die Nutzungsbedingungen Quasie DasErste. Das versucht Joachim Schnauzer Hund. Holger B. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Hannah Herzsprung. Filmtyp Spielfilm. Die Rahmenhandlung, die Zdf Gottesdienst Heute den er Jahren spielt, zeigt die Drehbuchentwicklung vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise und Die Waltons aufkommenden Faschismus. Neu Bosporus Quakenbrück 7.

Brechts Dreigroschenfilm - Navigationsmenü

Herausfordernd sucht er die öffentliche Auseinandersetzung. Wissenswertes -. Das könnte dich auch interessieren.

Brechts Dreigroschenfilm Beitrags-Navigation Video

Welturaufführung MACKIE MESSER - BRECHTS DREIGROSCHENFILM als Eröffnungsfilm des Filmfest München

Get some streaming picks. The film industry picks up the scent and seeks to make the master direct a film version of his "play with music".

Brecht though refuses to play by their rules. While the studio wants to censor the "filth" and tuck at the heart strings to cash in on the success, the author wants to make nothing less than a completely new kind of film.

A socialist critique on capitalism, staged as a conflict between Mack the Knife, a London gangster, and Peachum, the head of the beggars' mafia.

And Brecht does not bow down; he takes the producers to court in order to prove that the moneyed interests are prevailing over his right as an author - and the right of the audience.

Provocative, outrageously colorful and merging fact with the fictional and the visionary, Brecht's "true" Threepennyfilm comes to life before the author's eyes.

A film that was never made. An artist who challenges the industry and audience alike Written by Beta Film GmbH. Looking for some great streaming picks?

Check out some of the IMDb editors' favorites movies and shows to round out your Watchlist. Visit our What to Watch page.

Sign In. Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates. Official Sites. Company Credits. Technical Specs.

Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites. User Reviews. User Ratings. External Reviews. Metacritic Reviews. Photo Gallery.

Trailers and Videos. Crazy Credits. Alternate Versions. Rate This. The film industry picks up the scent and seeks to make the master direct a film version of his "play Stadtbibliothek in Stuttgart.

Das Bühnenstück zählt weltweit zu den bekanntesten überhaupt, Zitate daraus sind zu festen Begriffen der Alltagssprache und Literatur geworden, Musikstücke daraus zu Welthits.

Die Popularität des Stoffes hält bis heute an. Der Grund liegt nicht nur an der Attraktivität der Musik, die eine Art Sound der er Jahre abbildet, sondern an seiner ungebrochenen Aktualität.

Dieser sah den Erfolg der Dreigroschenoper zunehmend zwiespältig und erkannte, dass bei einer Verfilmung des Stoffs die Gesellschaftskritik konsequenter als im Bühnenstück betont werden müsse.

Der Text ist viel mehr als eine Beschreibung des Prozesses. Brecht stellt grundsätzlich seine künstlerischen Vorstellungen in Gegensatz zu den herkömmlichen Produkten der Filmindustrie.

Seine Änderungen gegenüber dem Bühnenstück waren nicht in erster Linie dem neuen Kinoformat geschuldet, sondern sie stellten eine politische Verschärfung dar, die auch als Konsequenz aus der gesellschaftlichen Entwicklung entstand.

Hasserfüllte Schlägertrupps sprengten nicht zuletzt auch die Veranstaltungen der Brecht-Aufführungen gewaltsam. Er sah sich gezwungen, Deutschland zu verlassen, aber er rettete den Stoff.

Der Staub, der sich im Laufe der Jahrzehnte über das erfolgreichste und populärste deutschsprachige Stück des Jahrhunderts gelegt hatte, sollte entfernt werden, es sollte in einen brisanten, aktuellen Kontext gebracht werden.

Die im Text angelegten Provokationen und Frechheiten sollten wiederentdeckbar werden. Schon die ersten Verse des Eröffnungssongs gaben im Film diese Richtung vor.

Dass der Haifisch seine Zähne zwar offen im Gesicht trägt, aber dabei das Messer des Räubers Macheath nicht zu sehen ist, ist ein Verweis darauf.

Dieser sollte als Bild für den gegenwärtigen Zustand der Welt fungieren. Der Angriff des Raubfisches sollte dabei als harmlos erscheinen gegenüber den verborgenen Brutalitäten eines Systems, dessen Machenschaften die Existenzgrundlagen der Menschheit vernichten und dabei in scheinbarer Seriosität vor sich gehen.

Eine Erweiterung von Möglichkeiten im Bruch mit Konventionen, in der Kunst allgemein und in der Wirklichkeit, in einer Welt, die durch frappierende soziale Ungleichheit zunehmend aus den Fugen gerät, bot sich hierbei Lang an.

In Bezug auf Brecht ging es ihm um ein zurechtgerücktes Bild des Dichters, das auf neuerer Forschung beruht. Lang zufolge war Brecht kein trockener Ideologe, bei dem alles berechenbar ist, so wie er immer noch in den Medien dargestellt wird.

Er war vielmehr ein provokanter, gesellschaftskritischer Autor, der unterhalten und nicht nur das Theater revolutionieren wollte.

Für Lang ist er der wichtigste deutschsprachige Dichter des Jahrhunderts, mit prägendem Einfluss auf die Kunst. Ungewohnt und neu ist, dass ein Dichter mit seinen eigenen Worten sprechen sollte, und dies ohne erfundene Orientierungsdialoge für den Zuschauer.

Eine Wende in der Brechtrezeption sollte damit eingeleitet werden. Auch die anderen Künstler, die im Film dargestellt werden, sollten sozusagen mit ihrer eigenen Stimme sprechen.

Lang beschreibt seinen Film nicht als einen epischen Film der Theorie Brecht zufolge, sondern eher als eine allgemein offene Form eines Films, der mit Sehgewohnheiten spielt, Überraschendes bietet und neue Möglichkeiten aufzeigt — ein Experiment.

Der echte Brecht bereitete die perfekte Bühne für diesen filmischen Kraftakt einer Neuverfilmung des Stoffes durch den spektakulären Dreigroschenprozess , der mit einem Vergleich endete.

Lang die Geschichte von Brechts fehlgeschlagenem Versuch, den Stoff der im August in Berlin uraufgeführten Dreigroschenoper zu verfilmen, mit den Liedern und der Handlung daraus.

Der neuerliche Film versucht einerseits zu zeigen, wie Brecht sein Werk nach eigenen Vorstellungen vielleicht umgesetzt hätte, andererseits das historische Umfeld in der Zeit der Weltwirtschaftskrise und des aufkommenden Faschismus.

Realität und Fiktion werden verschmolzen, indem zwischen Brechts Auseinandersetzung mit der Filmgesellschaft und seinem geplanten, aber von ihm nicht realisierten Filmprojekt, dem Bühnenstück und der Gegenwart gewechselt wird.

Regisseur Lang entschied sich in seiner filmischen Umsetzung dafür, weder nur die originale Dreigroschenoper zu verfilmen, noch allein die Geschichte des Scheiterns einer ersten Verfilmung unter Mitwirkung Brechts darzustellen.

Stattdessen beschritt er einen Mittelweg. Seine Filmstory verläuft parallel zur Geschichte des ersten fehlgeschlagenen Adaptionsversuches, um diese damit gegenüberzustellen.

Zugleich führt er mit dem Film die Zuschauer in die Zeit der Weltwirtschaftskrise, der damit verbundenen Arbeitslosigkeit und des aufkommenden Faschismus ein.

Dadurch entstand eine Art historischer Making-of-Film, dieser lässt aber auch zu, in Bild und Musik Brechts zu philosophieren und darüber zu spekulieren, wie er sein Werk nach eigenen Intentionen wohl umgesetzt hätte.

Zehn Jahre dauerten die Vorbereitungen für seinen Film. Und er wollte ein Star werden. Der Brecht im Film sitzt trotzdem stoisch im Theater und führt Regie.

Die dicke qualmende Zigarre und seine Brille mit runden Gläsern werden im Prinzip den ganzen Film Langs über beibehalten und erscheinen wie eine Maske, hinter der er sich verbirgt.

Später bemüht sich Brecht, das Verfilmungs-Projekt ohne Kompromisse zustande zu bringen, stets in wortgewaltigem Kampf.

Zwei unterschiedliche Welten prallen aufeinander. Zugleich ist er seine eigene Figur und Mittelpunkt der eigenen Inszenierung.

Mit frecher Sprache und genüsslich-spöttischem Grinsen, ebenso eloquent wie fundiert, lästert er über tumbe Geldgeber und das experimentierunwillige Publikum, schimpft über seine eigene gelegentliche Doppelzüngigkeit und erzeugt eine kecke Grundstimmung.

In der Dichterrolle erscheint er als gewitzt, fokussiert und je nach Situation auch knallhart. Es gilt als eines der wichtigsten Texte der deutschen Exilliteratur und entstand zwischen und Das Gedicht ist das einzige aus Brechts Gedichtswerk, zu dem eine Lesung durch den Autor selbst überliefert ist.

Es wurde am Juni in Die neue Weltbühne in Paris veröffentlicht. Der flackernde Schein der Fackeln scheint durch das geschlossene Fenster zu ihm zu gelangen.

Danach ist er als bereits über die Grenze flüchtend dargestellt. Die Sprache der historischen Aufnahme, die aus dem Off eingespielt wird, ist betont nüchtern, reimlos und rhythmisch frei gestaltet.

Langsam, gefasst und traurig wirkt das Gesprochene. Nur mit augenblicklichem Glück und voller Skrupel sei er geflohen und habe mit Lebensgefahr Bedrohte zurückgelassen.

Er sei nicht das, was als weise gälte, und wolle auch weiterhin seinen Kampf fortsetzen. Dann kommt ein filmischer Zeitsprung in die Gegenwart und der Brechtdarsteller spielt wieder den souveränen, nicht nur ernsten, sondern auch humorvollen Helden des Films, so wie Brecht hauptsächlich im Film dargestellt wurde.

Welche sie fabelhaft absolvieren! Und deshalb muss man diesen Film sehen. Sidney Schering bezeichnete den Film auf Quotenmeter. Norbert Mayer meinte dazu, dass dieser Versuch auch Lang gelingt, er unterhält und belehrt zugleich.

Allein, es fehlt an Leichtigkeit und dem Willen zur klugen Selbstbeschränkung. Dieser Dreigroschenfilm erstickt an seiner Fülle.

Es erzählt die Geschichte des erfolgreichsten Stücks der zwanziger Jahre, von Brechts Dreigroschenoper und ihrer gescheiterten Verfilmung durch den Dichter selbst.

Ein Kinoereignis, das einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft den Spiegel vorhält, bild- und textgewaltig und dabei hundert Prozent Bertolt Brecht.

Kein Wort im Drehbuch, das nicht aus seinen Werken stammt. Virtuos zusammengefügt von Regisseur Joachim A.

Alle sind sie da, die junge Unschuld, die Bettler, die Gauner, die Huren, der Polizeichef und der triebhafte Macheath, ein Mann zum Fürchten, auch wenn der Film mit gezielten Brüchen immer wieder klarmacht: Dies ist eine Kunstfigur.

Joachim A. Die Weltwirtschaftskrise hat diese Massenarbeitslosigkeit Nicole Kidman Big Little Lies Folge und immer mehr Menschen sind von Verelendung bedroht. Um Polly vor Macheath zu retten, schwärzt Peachum seinen ungeliebten Schwiegersohn bei der Polizei an. Er sah sich gezwungen, Deutschland zu verlassen, aber er rettete den Stoff. Dieser Film ist absolut empfehlenswert. Brechts Dreigroschenfilm German cinema. FSK 6 [1]. Allein, es fehlt an Leichtigkeit Horror Hospital dem Willen zur klugen Selbstbeschränkung. Company Credits. Der Ahnensaal von Schloss Rastatt.

Check out some of the IMDb editors' favorites movies and shows to round out your Watchlist. Visit our What to Watch page.

Sign In. Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates.

Official Sites. Company Credits. Technical Specs. Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites. User Reviews.

User Ratings. External Reviews. Metacritic Reviews. Photo Gallery. Trailers and Videos. Crazy Credits.

Alternate Versions. Rate This. The film industry picks up the scent and seeks to make the master direct a film version of his "play Director: Joachim Lang.

Added to Watchlist. German cinema. Germany made in. Wishlist Use the HTML below. You must be a registered user to use the IMDb rating plugin.

Edit Cast Cast overview, first billed only: Lars Eidinger Bertholt Brecht Tobias Moretti Macheath Hannah Herzsprung Jonathan Jeremiah Peachum Claudia Michelsen Auch die anderen Künstler, die im Film dargestellt werden, sollten sozusagen mit ihrer eigenen Stimme sprechen.

Lang beschreibt seinen Film nicht als einen epischen Film der Theorie Brecht zufolge, sondern eher als eine allgemein offene Form eines Films, der mit Sehgewohnheiten spielt, Überraschendes bietet und neue Möglichkeiten aufzeigt — ein Experiment.

Der echte Brecht bereitete die perfekte Bühne für diesen filmischen Kraftakt einer Neuverfilmung des Stoffes durch den spektakulären Dreigroschenprozess , der mit einem Vergleich endete.

Lang die Geschichte von Brechts fehlgeschlagenem Versuch, den Stoff der im August in Berlin uraufgeführten Dreigroschenoper zu verfilmen, mit den Liedern und der Handlung daraus.

Der neuerliche Film versucht einerseits zu zeigen, wie Brecht sein Werk nach eigenen Vorstellungen vielleicht umgesetzt hätte, andererseits das historische Umfeld in der Zeit der Weltwirtschaftskrise und des aufkommenden Faschismus.

Realität und Fiktion werden verschmolzen, indem zwischen Brechts Auseinandersetzung mit der Filmgesellschaft und seinem geplanten, aber von ihm nicht realisierten Filmprojekt, dem Bühnenstück und der Gegenwart gewechselt wird.

Regisseur Lang entschied sich in seiner filmischen Umsetzung dafür, weder nur die originale Dreigroschenoper zu verfilmen, noch allein die Geschichte des Scheiterns einer ersten Verfilmung unter Mitwirkung Brechts darzustellen.

Stattdessen beschritt er einen Mittelweg. Seine Filmstory verläuft parallel zur Geschichte des ersten fehlgeschlagenen Adaptionsversuches, um diese damit gegenüberzustellen.

Zugleich führt er mit dem Film die Zuschauer in die Zeit der Weltwirtschaftskrise, der damit verbundenen Arbeitslosigkeit und des aufkommenden Faschismus ein.

Dadurch entstand eine Art historischer Making-of-Film, dieser lässt aber auch zu, in Bild und Musik Brechts zu philosophieren und darüber zu spekulieren, wie er sein Werk nach eigenen Intentionen wohl umgesetzt hätte.

Zehn Jahre dauerten die Vorbereitungen für seinen Film. Und er wollte ein Star werden. Der Brecht im Film sitzt trotzdem stoisch im Theater und führt Regie.

Die dicke qualmende Zigarre und seine Brille mit runden Gläsern werden im Prinzip den ganzen Film Langs über beibehalten und erscheinen wie eine Maske, hinter der er sich verbirgt.

Später bemüht sich Brecht, das Verfilmungs-Projekt ohne Kompromisse zustande zu bringen, stets in wortgewaltigem Kampf.

Zwei unterschiedliche Welten prallen aufeinander. Zugleich ist er seine eigene Figur und Mittelpunkt der eigenen Inszenierung.

Mit frecher Sprache und genüsslich-spöttischem Grinsen, ebenso eloquent wie fundiert, lästert er über tumbe Geldgeber und das experimentierunwillige Publikum, schimpft über seine eigene gelegentliche Doppelzüngigkeit und erzeugt eine kecke Grundstimmung.

In der Dichterrolle erscheint er als gewitzt, fokussiert und je nach Situation auch knallhart. Es gilt als eines der wichtigsten Texte der deutschen Exilliteratur und entstand zwischen und Das Gedicht ist das einzige aus Brechts Gedichtswerk, zu dem eine Lesung durch den Autor selbst überliefert ist.

Es wurde am Juni in Die neue Weltbühne in Paris veröffentlicht. Der flackernde Schein der Fackeln scheint durch das geschlossene Fenster zu ihm zu gelangen.

Danach ist er als bereits über die Grenze flüchtend dargestellt. Die Sprache der historischen Aufnahme, die aus dem Off eingespielt wird, ist betont nüchtern, reimlos und rhythmisch frei gestaltet.

Langsam, gefasst und traurig wirkt das Gesprochene. Nur mit augenblicklichem Glück und voller Skrupel sei er geflohen und habe mit Lebensgefahr Bedrohte zurückgelassen.

Er sei nicht das, was als weise gälte, und wolle auch weiterhin seinen Kampf fortsetzen. Dann kommt ein filmischer Zeitsprung in die Gegenwart und der Brechtdarsteller spielt wieder den souveränen, nicht nur ernsten, sondern auch humorvollen Helden des Films, so wie Brecht hauptsächlich im Film dargestellt wurde.

Welche sie fabelhaft absolvieren! Und deshalb muss man diesen Film sehen. Sidney Schering bezeichnete den Film auf Quotenmeter. Norbert Mayer meinte dazu, dass dieser Versuch auch Lang gelingt, er unterhält und belehrt zugleich.

Allein, es fehlt an Leichtigkeit und dem Willen zur klugen Selbstbeschränkung. Dieser Dreigroschenfilm erstickt an seiner Fülle. Es erzählt die Geschichte des erfolgreichsten Stücks der zwanziger Jahre, von Brechts Dreigroschenoper und ihrer gescheiterten Verfilmung durch den Dichter selbst.

Ein Kinoereignis, das einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft den Spiegel vorhält, bild- und textgewaltig und dabei hundert Prozent Bertolt Brecht.

Kein Wort im Drehbuch, das nicht aus seinen Werken stammt. Virtuos zusammengefügt von Regisseur Joachim A. Alle sind sie da, die junge Unschuld, die Bettler, die Gauner, die Huren, der Polizeichef und der triebhafte Macheath, ein Mann zum Fürchten, auch wenn der Film mit gezielten Brüchen immer wieder klarmacht: Dies ist eine Kunstfigur.

Ihre Stimme aber hallt lange nach. Lang hat einen opulenten Film im Film inszeniert, der kenntnisreich und klug mit Bertolt Brechts Theorien spielt.

Das seine Theaterherkunft nie verleugnet. Das vor Ideen schier birst. Und nebenbei viel erzählt über die Zensur von Kunst und einen erstarkenden Rechtsradikalismus.

Was sich beides erschreckend aktuell ansieht. Lang ein Loblied auf den Schutz geistigen Eigentums und auf Künstler, die mutige Entscheidungen treffen.

Spektakulär choreografiert und intoniert, sehen wir eine völlig neue Dreigroschenoper. Der Film war eine von elf deutschen Einreichungen für die Oscarverleihung für die Kategorie des besten fremdsprachigen Films.

Lang Drehbuch Joachim A. Die St. Der Ahnensaal von Schloss Rastatt. Versteckte Kategorie: Wikipedia:Weblink offline. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Links hinzufügen. Mackie Messer — Brechts Dreigroschenfilm.

Deutschland , Belgien. FSK 6 [1]. Joachim A. Michael Souvignier , Till Derenbach. HK Gruber. David Slama. Alexander Dittner.

Brechts Dreigroschenfilm Navigationsmenü Video

MACKIE MESSER - BRECHTS DREIGROSCHENFILM - Offizieller deutscher Trailer - Ab 13.09. im Kino!

Brechts Dreigroschenfilm Inhaltsverzeichnis Video

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm Brechts Dreigroschenfilm

Brechts Dreigroschenfilm - Besetzung und Stab

Andere Filme. So kommt es nicht nur zum Showdown in der erzählten Filmfiktion Brechts wie auch in der Oper , sondern auch in der Filmrealität der Grundhandlung. Es erzählt die Geschichte des erfolgreichsten Stücks der zwanziger Jahre, von Brechts Dreigroschenoper und ihrer gescheiterten Verfilmung durch den Dichter selbst.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

0 Kommentare zu „Brechts Dreigroschenfilm“

    -->

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.